LühnBau realisiert den Neubau der Schwimmhalle Delfinoh in Nordhorn/Niedergrafschaft

Neubau eines Hallenbades

Das Hallenbad Delfinoh in Nordhorn lädt mit seiner Sportbadehalle alle Generationen zu Sport- und Freizeitvergnügen ein. Lühn Bau darf für die bnn Bäderbetriebe Nordhorn / Niedergrafschaft GmbH den Neubau des Hallenbades realisieren. Direkt neben dem Freibad in Nordhorn wird ein Hallenbad mit einer Gesamtfläche von ca. 2900 m2 errichtet. Der Haupteingang an der Südseite des Neubaus bildet das Gesicht des Gebäudes. Mehrfach gestaffelte Gebäudekörper mit prägnanten Vordächern und ein großzügiger Vorplatz bilden optisch eine gute Einbindung in die Landschaft. Der Bau des Hallenbades wird Mitte 2016 fertiggestellt.
Alle Bereiche sind ebenerdig erreichbar. Es gibt ein Kursbecken für Nichtschwimmer mit vier Bahnen á 16,66 m, einer Tiefe von 1,20 m und einer Beckentreppe mit Haltestange. Ein Warmbecken mit Hubboden ist für Therapiekurse gedacht und das davor installierte Kleinkindbecken mit Spielgeräten unterhält den Nachwuchs. Ein weiteres Kinderbecken befindet sich im Außenbereich. Das Sportschwimmbecken ist mit seinen sechs Bahnen á 25 m für Wettkämpfe geeignet. Die Sprunganlage mit 1m-Brett und 3m-Sprungturm; eine fünf Meter hohe Kletterwand und eine 75 m lange Wasserrutsche bringen Spaß für jede Altersgruppe.

Technische Angaben zum Projekt Hallenbad Delfinoh in Nordhorn

Leistungen: Die Leistungen der Lühn Bau für die bnn Bäderbetriebe Nordhorn/Niedergrafschaft betreffen den kompletten Neubau des Hallenbades Delfinoh mit der Integration von Hubböden, Wasserrutsche und Kletterwand.

Eckdaten:
Verfüllen der Arbeitsräume: ca. 2.000 m3

Verblendmauerwerk: ca. 1.000 m2

KS Mauerwerk: ca. 270 m3

Industrieflächenheizung: ca. 580 m2

Beton: ca. 3.100 m3

Stahl: ca. 430 t

Fakten:
Bauherr: bnn Bäderbetriebe Nordhorn / Niedergrafschaft GmbH, Gildkamp 10, 48529 Nordhorn

Ort: 48531 Nordhorn

Bauzeit: 11 Monate

Bauzeitraum: 01.2015 – 11.2015

Bildnachweis:

Bild oben: Geising + Böker

Bild unten: LühnBau